Partner von Bär & Karrer Vorsitzender beim ersten Schiedsverfahren an den Olympischen Spielen in London 2012

 

25.07.2012

 

Nachdem Michele Bernasconi vom Schiedsgericht für Sport (CAS) als Schiedsrichter für die ad hocSchiedskammer der Olympischen Spiele in London ausgewählt wurde, hat er im ersten Fall dieser Spiele ein Urteil gefällt.

 

Der Südafrikanische Reiter Alexander Peternell hatte die Entscheidung des Südafrikanischen Sportverbands und des Olympischen Komitees (SASCOC) angefochten, ihn nicht für die Olympischen Spiele zu selektionieren.

 

Letzten Montag entschied ein anderer CAS-Ausschuss, der vor der Einsetzung der CAS ad hocSchiedskammer am 17. Juli 2012 konstituiert worden war, dass Peternell die Qualifikationskriterien für die Olympischen Spiele anstelle eines anderen Reiters, Paul Hart, der im Vorfeld von der SASCOC ausgewählt wurde, erfüllt. Trotz des CAS-Entscheides holte SASCOC Peternell nicht ins Olympische Team, schloss aber Hart aus dem Team aus.

 

Gestern stellte Alexander Peternell einen neuen Schiedsantrag, dieses Mal vor der CAS ad hocSchiedskammer, um das SASCOC zu verpflichten, ihn für die Olympischen Spiele 2012 zu selektionieren. Nach einer Verhandlung des CAS-Ausschusses - zusammengesetzt aus Michele Bernasconi (Schweiz) als Präsident, sowie Efraim Barak (Israel) und Ricardo de Buen Rodriguez (Mexico) als Schiedsrichter - wurde das SASCOC angewiesen, Peternell ins Team Südafrika aufzunehmen und für die Olympischen Spiele 2012 zu selektionieren.  

 

Michele Bernasconi ist einer von weltweit 12 Schiedsrichtern, die aufgrund ihrer Expertise im Bereich Schiedsgerichts- und Sportrecht in die CAS ad hoc Schiedskammer der Olympischen Spiele 2012 gewählt wurden.

 

 

Suche in Deals & Cases