Bär & Karrer hat Credit Suisse und die Zürcher Kantonalbank beim Bezugsrechtsangebot der Meyer Burger Technology kombiniert mit einer PIPE-Transaktion zur Finanzierung der Umsetzung der strategischen Neuausrichtung beraten

 

29.07.2020

 

Am 29. Juli 2020 hat die Meyer Burger Technology AG eine Kapitalerhöhung mittels Bezugsrechtsangebot an die Aktionäre in Kombination mit einer Privatplatzierung an ausgewählte Investoren durchgeführt, mit einem Bruttoerlös von rund CHF 165 Millionen. Meyer Burger beabsichtigt, den Erlös zur Finanzierung der strategischen Neuausrichtung von einem Lieferanten von photovoltaischen Produktionsanlagen zu einem Hersteller von photovoltaischen Solarzellen und -modulen und des damit verbundenen Aufbaus von Produktionskapazitäten zu verwenden. Credit Suisse AG agierte im Rahmen des Bezugsrechtsangebots als Global Coordinator und Joint Bookrunner und die Zürcher Kantonalbank als Joint Bookrunner.

 

Bär & Karrer war als Rechtsberater der Joint Bookrunners tätig. Das Team bestand aus Thomas U. Reutter, Alexander von Jeinsen, Annette Weber, Anna Capaul, Rebecca Schori, Audrey Benzow, Stefanie Walch, Fabian Wild und Marvin Kanku (alle Kapitalmarktrecht) sowie Susanne Schreiber und Kerim Tbaishat (beide Steuern).

 

 

Suche in Deals & Cases