Bär & Karrer berät UBS bei der Übertragung des in der Schweiz verbuchten Asset Management-Geschäfts an UBS Asset Management Switzerland

 

24.07.2019

 

Am 23. Juli 2019 berichtete UBS, dass sie ihr Schweizer Asset Management-Geschäft und sämtliche Asset Management-Tochtergesellschaften ausserhalb der USA in eine separate Asset Management-Untergruppenstruktur transferierte, im Zuge der Bemühungen der UBS ihre Abwicklungsfähigkeit zu verbessern. Unter anderem wurde der von der UBS AG in der Schweiz geführte Teil des Asset Management-Geschäfts an deren indirekte Tochtergesellschaft UBS Asset Management Switzerland AG übertragen. Dieser Teil der Transaktion wurde mittels Vermögensübertragung nach dem schweizerischen Fusionsgesetz vollzogen. UBS Asset Management Switzerland ist nun als FINMA-bewilligte Vermögensverwalterin von kollektiven Kapitalanlagen tätig.

 

Bär & Karrer war in dieser Transaktion in allen Schweizer rechtlichen und steuerlichen Fragen als externe Kanzlei und in enger Zusammenarbeit mit dem Projektteam und den Rechts- und Steuerabteilungen der UBS tätig. Das Team bestand aus Urs Kägi, Daniel Küpfer, Annina Hammer und Linus Zweifel (alle M&A/Gesellschaftsrecht), Peter Hsu and Sandro Fehlmann (beide Banken- und Aufsichtsrecht) sowie Susanne Schreiber und Kerem Altay (beide Steuern).

 

 

Suche in Deals & Cases