Bär & Karrer berät Novartis bei der Platzierung von garantierten Anleihen über EUR 2'250'000'000

 

15.02.2018

 

Novartis Finance S.A. hat drei Anleihen von je EUR 750'000'000 platziert, die 2023, 2030 sowie 2038 fällig werden. Die Anleihe 2023 wurde zu 99.655% ihres Nominalwerts mit einem Zinssatz von 0.500% ausgegeben und wird am 14. August 2023 zu ihrem Nominalwert fällig. Die Anleihe 2030 wurde zu 99.957% ihres Nominalwerts mit einem Zinssatz von 1.375% ausgegeben und wird am 14. August 2030 zu ihrem Nominalwert fällig. Die Anleihe 2038 wurde zu 99.217% ihres Nominalwerts mit einem Zinssatz von 1.700% ausgegeben und wird am 14. August 2038 zu ihrem Nominalwert fällig. Die Anleihen sind durch eine Garantie der Novartis AG besichert. Sie sind provisorisch zum Handel an der SIX Swiss Exchange zugelassen und werden voraussichtlich an dieser kotiert werden.

 

Barclays Bank PLC, BNP Paribas und Deutsche Bank AG, London Branch agierten als Joint Lead Managers und HSBC Bank plc, Société Générale sowie The Royal Bank of Scotland plc (trading as NatWest Markets) als Co-Managers.

 

Bär & Karrer war als Schweizer Rechtsberater von Novartis in dieser Transaktion tätig. Das Team bestand aus Thomas U. Reutter, Alexander von Jeinsen und Daniel Raun (alle Capital Markets) sowie Susanne Schreiber und Cyrill Diefenbacher (beide Tax).

 

 

Suche in Deals & Cases